Bürgerdialog mit der Stadt


In der Bürgerversammlung 2021 konnten dem Oberbürgermeister 2197 bis dahin gesammelte Unterschriften gegen eine Bebauung des Klosterbergs übergeben werden. (Unterschriftenübergabe)
Die Unterschriftenaktion läuft weiter. (Petition)

Die Stadt lud zu einer Informationsveranstaltung ein, in der sie ihre Pläne zur Bebauung der Klosterbergs vorstellte.
(s. Reges Interesse an Klosterberg-Plänen)

Die Bürger trafen sich mit Stadträten.
Treffen mit CSU
Naturschützer fühlen sich getäuscht
Nicht bauen ist auch fürs Klima die beste Lösung
Klares Nein zur Klosterbergbebauung
Treffen mit WAN
Vorschlag der Freunde des unbebauten Klosterbergs
Anwohner laden Stadträte ein
Am Klosterberg scheiden sich die Geister
Naturschützer für einen grünen Klosterberg

Sie schrieben Briefe:
Ökologischere Bewirtschaftung des Klosterbergs
Klosterbergler lassen nicht locker
Beitrag der Stadt zum Biotopverbund im Offenland
Sorgen wegen Klosterbergbebauung
Brief an die Stadt
s. auch Gutachten

Sie beantragten eine Abstimmung auf der Bürgerversammlung 2019. Die Stadt sah sich jedoch nicht in der Lage, rechtzeitig genug Stimmzettel vorzubereiten. Daher gaben die Freunde des unbebauten Klosterbergs unter Rücknahme ihres Antrags in der Versammlung lediglich Statements ab.
Antrag auf Erhalt des Klosterbergs

Persönliche Treffen fielen mit der Pandemie dann Corona zum Opfer.

In der Bürgerversammlung 2021 wurden dem Oberbürgermeister die bis September 2021 gesammelten, fast 2200 Unterschriften gegen eine Bebauung des Klosterbergs übergeben. (Unterschriftenübergabe)